Bali, Lombok, Gillis – vom trecken, tauchen, surfen und echtem MTB

wir beschlossen von Singapore direkt nach Bali zu fliegen und auf das Verkehrschaos in Indonesien zu verzichten. Auf Bali sollte es aber nicht weniger sportlich zu gehen und so haben wir und ein recht abenteuerliches Programm zurechtgelegt. Nachdem wir zunächst Ubud besuchten was uns deutlich zu touristisch war ging es mit der Fähre nach Lombok. Die Nachbarinsel von Bali ist zwar mittlerweile auch schon gut besucht aber noch deutlich ruhiger. Wir wurden direkt an der Fähre von Rudi Trecking abgeholt, denn für die nächsten Tage hatte Schlitzaugenheidi alias Thun eine echte Herausforderung rausgesucht. 3 Tage Wandern auf den 3750m Hohen Rinjani, eine wahnsinns Tour durch die wunderschöne, zu großen teilen jedoch unglaublich zugemüllte Natur Indonesiens. Immerhin hat unser Anbieter seinen eigenen Müll eingesammelt und auch stellenweise Müll anderer Anbieter mitgenommen. Dennoch war es schockierend wie wenig Menschen es scheinbar interessiert was mit ihrem Müll passiert den sie auf den Berg schleppen.

Nach der Trecking Tour Ging es auch schon unter Wasser, ein paar Tauchgänge vor den Gillis und anschließend noch einige Tauchgänge im Osten von Bali inkl. eines 113m langen Wracks aus dem 2ten Weltkrieg. Nach dem wir auf Bali zunächst auf Empfehlung unseres Hotels eine Tauchschule für die ersten beiden Tauchgänge aufgesucht haben, war uns schnell klar das es hier wohl bessere geben muss, uns so landeten wir schließlich bei Bali Bubbles einer Niederländisch geführten Tauchschule mit viel Erfahrung, welche unter und über Wasser einen wesentlich Kompetenteren Eindruck machte.

Auf einer Insel mit über 3000m Hohen Vulkanen kann man natürlich auch Radfahren, Ich habe einen kleinen Anbieter gefunden welcher echte MTB Touren organisierte, bei Schwierigkeitsgraden von 1-5 wählte ich die 5 und wurde nicht enttäuscht, wir starteten auf fast 2000m und krachten die Berge in echter MTB manier hinunter. Die Räder waren ganz gut auch wenn ich für die Strecke kein 29er gewählt hätte. Kleine verzwickte Trails wanden sich die Vulkane hinunter und führetn auf engen trails durch die Reisfelder. Auf der 4Stündigen Tour haben wir keine anderen Touristen getroffen und wurden technisch ordentlich gefordert. Wer die 5Sterne Tour gemeistert hat, hat die Option auf eine Secret 6 Sterne Tour, welche noch Anspruchsvoller ist und nur Fahreren angeboten wird welche ihre Skills zuvor bei der 5Sterne Tour unter beweis gestellt haben.

Damit noch nicht genug, denn wer auf Bali nicht Surfen war war nicht auf Bali und so haben wir am letzten Tag noch einen großartigen Surfkurs besucht und unserer ersten Wellen gemeistert – Motivation genug um dies in Australien fortzusetzen.

You may also like...