a long journey starts

englich version
Als ich vor einigen Tagen die ersten Speckwulste unter meinen Axeln in der Hand hatte wusste ich endgültig das nes Zeit ist aufzubrechen. Meine Akten sind wahrscheinlich nicht so gründlich geordnet wie geplant und auch die ein oder andere Email will noch beantwortet werden aber: ICH bin jetzt weg!

letitbeginn

Nach Wochen und Monaten wenn nicht Jahrzehnten der Vorbereitung ging es Sonntag mittag so kurz nach 2 endlich los – begleitet von 3 dicken Jungs auf Mountainbikes rollten wir zum ersten zwischen Ziel WAFFELN! Fast denn es brauchte nur 7,5 km bis zum ersten unerfreulichen Ereignis: Die Taschenkonstruktion war noch Optimierungsbedürftig und so löste sich ein Teil des vorderen Gepäckträgers als Altmetall auf – egal jetzt hält alles.

 

Ansonsten wenig spektakulär – was soll man auch berichten wenn man zum gefühlten 50.000ten mal mit dem Rad durch den Pott fährt und auch der 2te Tag durchs Münsterland war nicht unbedingt aufregender.

 

Aber wie gesagt ich bin jetzt weg und darum geht es, wenn man so langsam unterwegs ist dauert es eine weile das zu begreifen.

 

Das Wochenziel ist übrigens Hamburg, denn ich will die erste Woche nach viel zu wenig training ganz ruhig angehen lassen und nur kleine Etappen im entsprechenden Puls Bereich fahren – schwer genug mit einem 49,7kg Rad.

 

english

 

Trying to start my first article in english only I discover that I m missing something. In the past most of the english stuff I had to write was SEO papers, mostly even on basic stuff so that it was just boring. No room for creativity but enjoy writing as reading a text should not be boring it should offer more than facts and blabla. So I can neither write a awesome english blog entry nor can I expect my german readers to understand it – so the conclution is – at least for now – I write a german and an english articel. So what you find here is hand made and in no way a translation of the stuff above.

 

So However the journey has begann. On Sunday I startet together with 49,7kg bike+lagguage and 12kg extra winter fat up north. Until Sunday I want to reach Hamburg as due to very poor training I starting with small daily tours until my body is getting used to biking again.

 

What can I say, starting that slow after two day I m still in reach of my hometown and it is more than difficult to get the right feeling of an epic journey – I m riding a long streets I have seen a thousand times and it won t change for the next days

You may also like...